Lösungsorientierte Kurzzeittherapie

Viele Menschen erwarten, dass

  • … die Lösung für ein Problem genauso schwierig sein muss wie das Problem.
  • … „Medizin bitter schmecken muss, damit sie nützt.“
  • … Psychotherapien lang und tiefschürfend sind.
  • … man endlos über seine Kindheit und das Verhältnis zu den Eltern reden muss.

Kurzzeittherapie hingegen ist …

  • schnell: Drei bis zehn Sitzungen. (Selten mehr.)
  • lösungsorientiert: Man geht nicht vom Problem aus, sondern auf das Ziel zu.
  • typspezifisch: Jeder Mensch ist etwas Besonderes.

Kurzzeittherapie ist nicht „ungenauer“ oder „oberflächlicher“, sondern fokussierter. Auch eine Kurzzeittherapie ist tiefenpsychologisch wirksam. Hier geht es vor allem darum, die Kompetenz des Klienten im Umgang mit dem eigenen Denken neu zu entdecken und zu stärken. Dabei gelten die folgenden Grundannahmen:

  • Positiver Fokus
  • Nichts ist immer dasselbe (Änderung gibt es immer)
  • Kleine Änderungen bewirken große Änderungen
  • Klienten kooperieren immer (das Konzept des „Widerstands“ spielt keine Rolle)
  • Menschen haben Ressourcen und alles, was zur Lösung brauchen
  • Therapeut und Klient(in) sind beide gleichermaßen Experten
  • Ganzheitlichkeit (funktionelle Zusammenhänge des Gesamtsystems)

Bei Fragen rufen Sie mich bitte an unter 089 12789136.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar